Ultraschnelle Batteriekontaktierung

ScanWalker® - Das Batterieschweißsystem der Zukunft

 

Die Leistungsfähigkeit in der E-Mobilität oder standortfesten Speichersystemen wird häufig an der Leistungsfähigkeit des verbauten Energiespeichers gemessen. Dieser besteht typischwerweise aus mehreren Hundert bis zu Tausenden in Reihen- und/oder Parallelschaltung verbundenen einzelnen Zellen. Die zurzeit wirtschaftlichste Verbindungsmethode stellt das von Haus aus bereits hochdynamische Laser-Remote-Schweißen der Kathoden- und Anodenkontakte der einzelnen Zelle an eine globale Stromsammelschiene dar. In präziser Interaktion mit einem vollständig schweißzeitparallelem Spannprozess - für jede einzelne Schweißstelle merkmalbasiert erfasst, individuell eingestellt, gesteuert, geregelt, überwacht und protokolliert - ist unser zum Patent angemeldetes Fertigungsverfahren das Mittel der Wahl für die hochdynamische und wirtschaftliche Batteriekontaktierung.

 

 Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne.

Die Herausforderung

Artfremde Materialien Aluminium / Kupfer / Hilumin elektrisch leitfähig und mechanisch belastbar miteinander verbinden.

Prozesssicherheit und Spritzerfreiheit: Bereits eine fehlerhafte Batterieschweißung macht das gesamte Batteriepack unbrauchbar.

(Teil-) geladene Lithium-Ionen-Batterien lassen nur einen minimalen Wärmeeintrag zu.

 

Konzept ScanWalker

Hochdynamischer Schweißprozess: Laser-Remote-Schweißen mit Single-Mode Laser „On-The-Fly“

Unabhängiger Spannprozess: Achsportale mit durchdachten Versetzungsbewegungen positionieren die Universal-Spannmasken.

Präzise Interaktion: Kontinuierlich vorlaufende Kamera liefert Echtzeitkorrekturwerte für Spannmasken und Scannerspiegel.

Höchste bekannte Performance bei anspruchsvoller Verbindungsqualität in der Batteriemodulfertigung, bei vollständig überwachten Spannbewegungen, Kompensation von Bauteiltoleranzen und Vermeidung von Fehlschweißungen.

 

Vorteile ScanWalker

Kontaktierung von ~ 120 Zellen/Minute (an Anode + Kathode).

Überwachung und Regelung des Spannprozesses für jede einzelne Zelle, Kompensation von Bauteiltoleranzen (x/y/z) und Vermeidung von Fehlschweißungen.

Flüssige On-The-Fly-Bewegung für hohen Laser-Auslastungsgrad bei geringer mechanischer Belastung.

Wartungsarmer Systemaufbau mit universeller Spannmaske reduziert unproduktive Zeiten.

Kosteneffizente und dennoch vielseitige Anlagenkonzepte mit geringem Ersatz- und Verschleißteilbedarf.

Automatisierte Reinigung, Kalibrierung und Wechsel der Spannmasken.